Der Spracherfahrungsansatz: freies Schreiben von Anfang an

Erika Brinkmann spricht mir ihn ihrem Artikel aus der Seele.
Sie verweist auf viele wichtige und tragende Säulen im Deutschunterricht der Grundschule:

  • Unsere Schrift ist ein Medium mit eigener Logigik, mit engem Bezug zur Lautsprache
  • Anknüpfung an der gesprochenen Sprache
  • unter Berücksichtigung der individuellen Erfahrungen der Kinder werden Lesen und Schreiben als soziale Handlungen in den Lerngruppen verankert
  • Lesen- und Schreibenlernen ist ein Prozess (siehe Empfehlungen der Kultusministerkonferenz vom 11.06.2015, Deutschunterricht: S. 12-14)
  • Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Kindern (Rechtschreibgespräche führen)
  • 4 Säulen-Modell
    • Vorlesen anspruchsvoller Geschichten
    • freies Schreiben von Texten mit persönlichem Bezug
    • Erklären und Modellieren grundlegender Umgangsweisen mit Schrift
    • Wortschatzübungen an persönlich wichtigen Wörtern zur Automatisierung von Lese- und Rechtschreibmustern
  • Ihr Blick auf die Überarbeitung von eigenen Texten inkludiert die Übungsphasen mit eigenen Wörtern und die der häufigsten hundert Funktionswörter (Merkwörter). Dazu gibt es bald einen eigenen Blogbeitrag. 🙂

Genug der Vorrede. Lest selbst, lasst Euch begeistern und anregen.
Ich freue mich sehr, wenn ihr über eure eigene Praxis hier berichten würdet und wir in einen Austausch kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s